Kategorie: Allgemein

Wir bleiben zu Hause – Für Sie! #vonStoschbleibtzuhause

Wir bleiben zu Hause – Für Sie!

Sicher, auch wir würden lieber heute als morgen wieder für Sie außerhalb unserer Büroräume tätig werden, Ihr Wohnobjekt fachmännisch begutachten und bewerten – und Sie wie gewohnt professionell beim Kauf, Verkauf oder bei der Vermietung Ihrer Immobilie zur Seite stehen. Doch tragen wir als traditionsverbundenes und gewissenhaftes Makler-Unternehmen unseren Kunden gegenüber gerade in der jetzigen Zeit eine ganz besondere Verantwortung. Wir möchten, dass Sie aus der Vermittlung einer Immobilie nicht nur als rundum zufriedener Kunde hervorgehen, sondern ebenfalls, dass Sie und Ihre Liebsten gesund bleiben. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, „für Sie“ zu Hause zu bleiben. Und dies so lange, bis die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus weitgehend eingedämmt ist.

Selbstverständlich können Sie uns auch während dieser hoffentlich kurzen „Auszeit“ jederzeit per E-Mail an info@von-stosch oder telefonisch unter 04101-68364 erreichen, um wichtige Einzelheiten zu einem zukünftigen Kauf, Verkauf oder der Vermietung einer Immobilen zu besprechen. Greifen Sie auch zum Hörer und rufen Sie uns gern an, wenn Sie Ihr Objekt bereits über von Stosch Immobilien erworben oder verkauft haben – oder Fragen hinsichtlich eines anstehenden Notartermins haben.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir bezüglich der Situation um die Verbreitung des Coronavirus auf Nummer sicher gehen und zunächst keine Besichtigungstermine und Immobilienbewertungen mehr durchführen werden. Aber Ihre Gesundheit liegt uns genauso am Herzen wie Ihre Zufriedenheit mit unserer Arbeit.

Ihr Florian von Stosch – Inhaber von Stosch Immobilien

VSI_Steenkamper_90x125.indd

#stayathome #blievtohuus #bleibzuhause

Liebe Mitmenschen,

#stayathome #blievtohuus #bleibzuhause

Uns allen fällt es schwer das: nichts tun – etwas paradox, wo wir doch alle so fleißig arbeiten, um den nächsten Urlaub zu bezahlen, um eben nix zu tun.

Die Immobilienbranche, aber auch alle anderen gewohnten Lebensbereiche, wurden noch nie vor so eine große Herausforderung gestellt. Noch nie wurde die gesamte Menschheit vor eine so große Herausforderung gestellt. Die Kontaktsperre kann und wird immense wirtschaftliche Konsequenzen haben. Davon werden alle Bereiche betroffen sein.

Für uns bedeutet dieses konkret, dass zur Zeit keine Besichtigungen oder Ortsbegehungen stattfinden können und sollen. Gerade die Risikogruppe der älteren Menschen gehört zu unserem Hauptklientel der Verkäufer & Vermieter. Hier geht die Gesundheit unserer Mitmenschen vor.

Wir sind in dieser kritischen Lage aber so gut wie möglich für Sie erreichbar. Ob telefonisch oder per E-Mail. Wir versuchen also wie viele andere, dass Tagesgeschäft so gut wie möglich abzubilden. Wir stehen Ihnen bei allen Fragen rund um Immobilien zur Verfügung. Das Ganze machen wir, als Ihr Partner in dieser besonderen Zeit, für Sie selbstverständlich kostenfrei.

Wir alle mussten unsere Komfortzone verlassen, um auf uns und unsere Lieben besonders aufzupassen. Wie auch ich als Familienvater um die Gesundheit meiner Kinder und Verwandten besorgt bin. Aber ich bin mir über eines sehr bewusst: es wird eine Zeit nach Corona geben. Wir werden es schaffen. So wie wir es immer geschafft haben. Wir wachsen mit unseren Aufgaben.

Lassen Sie uns zusammenhalten und bleiben Sie gesund. Und vergessen Sie das wichtigste nicht: blievtohuus!

bleibzuhause

 

Haben Sie Anregungen, Fragen oder kreative Wünsche für weitere Blogbeiträge? Dann freuen wir uns über Ihr Feedback an info@von-stosch.de

Das Liken, Teilen und Verteilen mit Bekannten, Freunden und Kollegen ist jedoch ausdrücklich hiermit gestattet. Bewusst haben wir auf jegliche Tipps rund um Corona – also Abstand halten bzw. #socialdistance, Verbeugen anstatt Hände schütteln etc. – verzichtet. Denn wir gehen davon aus, dass Sie sich genauso wie wir auf dem Laufenden halten, um die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen umzusetzen.

Hausverkauf bei Scheidung

Hausverkauf bei Scheidung: Was wird bei Scheidung aus der gemeinsamen Wohnung bzw. dem gemeinsamen Haus?

Wenn die Ehegatten nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben, gilt bei der Scheidung der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. In Deutschland wird ca. jede dritte Ehe wieder geschieden. Dabei kommen neben dem emotionalen Stress, auch finanzielle Fragen auf die Betroffenen zu. Soll ein Ehepartner das Haus behalten und den anderen auszahlen oder soll das Haus bzw. die Wohnung verkauft werden? Was ist mit den Schulden? Beim Hausverkauf bei Scheidung stellen sich viele Fragen, die eigentlich gemeinschaftlich entschieden werden müssen. Schließlich lassen sich Immobilien ja nicht ohne weiteres einfach teilen.

Wenn ein Zugewinn Gemeinschaft vorliegt bedeutet das unter anderem, dass bei der Scheidung zum Zugewinnausgleich kommt. Hier kommt es zu einem finanziellen Ausgleich unter den Ehepartnern für die während der Ehezeit erworbenen Vermögensgüter. Für beide Parteien sollte es erstrebenswert sein eine friedliche Einigung zu finden. Denn falls eine Einigung nicht möglich ist entscheidet im Ernstfall das Gericht. Dieses ist gleichbedeutend mit wesentlich höheren Kosten als bei einer außergerichtlichen Einigung.

Hausverkauf bei Scheidung: wem steht was beim Hausverkauf zu?

Das gemeinsam erworbene Vermögen wird bei der Trennung geteilt. D. h. eben Ehe Partner gehören 50 %. Beim Hausverkauf bei Scheidung wird so 50/50 geteilt. Sowohl die Kosten für den Verkauf aber auch der Gewinn. Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit, dass ein Ehepartner den anderen auszahlt. Dieser überschreibt im Gegenzug seinen Anteil der Immobilie. So erhält einer der beiden die Immobilie zu 100 %. Aber häufig ist das Haus oder die Wohnung noch gar nicht abbezahlt, wenn es zu Scheidung kommt. Aber wer haftet für den Kredit? Grundsätzlich gilt, dass der der den Vertrag bei der Bank unterschrieben hat auch für den Hauskredit haftet. Für die Bank ist es dabei egal, ob die Eheleute noch verheiratet sind oder nicht, oder ob sie da wohnen. Im Regelfall sind beide Ehepartner Kreditnehmer, da ja auch gemeinsam gekauft wurde. Dieses aber gleichbedeutend damit, dass jeder der Ehepartner durch die Bank auf den vollen Betrag in Anspruch genommen werden kann. Wenn sich beim Hausverkauf bei Scheidung die Ehepartner partout nicht einigen können, kann es auch zu einer sogenannten Teilversteigerung kommen. So wird das Haus dann zwangsversteigert, was in der Regel mit einem deutlichen finanziellen Nachteil verbunden ist. Bei einem normalen Immobilienmarkt erzielen solche Versteigerung Erlöse von ca. 70 % des tatsächlichen Marktwerts. Die Teilversteigerung kann von einem der beiden beim Amtsgericht beantragt werden, wenden Uneinigkeit über den Hausverkauf bei Scheidung besteht.

Hausverkauf bei Scheidung: was soll denn nun geschehen?

Die Realteilung: bei der Realteilung wird das Haus in zwei baulich abgeschlossene Wohneinheiten umgebaut, sodass zwei Wohnungen entstehen in den entweder der jeweilige Ehepartner wohnen kann, der jeweilige Teil weiter verkauft oder vermietet werden kann. Hierfür müssen allerdings gewisse Voraussetzungen vorliegen. Zum einen sollten sich die ehemaligen Ehepartner darüber einig sein, dass man sich vorstellen kann weiterhin nebeneinander zu wohnen und zum anderen muss die Immobilie einen entsprechenden Umbau überhaupt zulassen. Dieses wird in der Realität eher selten erreicht. Daher ist die Realteilung in der Praxis ein sehr sehr, seltener Fall.

Hausverkauf bei Scheidung: der wohl häufigste Fall ist der Verkauf der gemeinsamen Immobilie. So kann der Erlös sauber unter den beiden aufgeteilt werden. Die Eigentumsanteile am Haus bzw. an der Immobilie geben die prozentuale Aufteilung vor. Ein großes Problem ist oftmals, dass die Kredite in diesem Zuge getätigt und abgelöst werden müssen. Hierbei fallen häufig Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank an. Diese können sehr erheblich sein. Nach Ende des Trennungsjahres kann jeder der beiden Ehepartner den Hausverkauf bei Scheidung verlangen. Weigert sich der andere Partner, kann sogar auf die Erteilung der Zustimmung geklagt werden. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass es häufig Sinn macht nicht auf die Einreichung der Scheidung zu warten. Wenn absehbar ist, dass die Scheidung durchgeführt wird, kann sich das Ehepaar auch darauf einigen, den Verkauf früher zu beginnen. Wenn Munk das Trennungsjahr erst abwartet, kommen die ehemaligen Ehepartner oft unter Zeitdruck, was gleichbedeutend ist, dass der Kaufpreis am Ende geringer ausfällt. Zudem wird beim Hausverkauf bei Scheidung oftmals für den Zugewinnausgleich Liquidität benötigt, so dass der Hausverkauf bei Scheidung während das Trennungsjahres dieses erst ermöglicht.

Ehepartner auszahlen: wenn einer der Ehepartner im Hochhaus wohnen bleiben will, besteht auch die Möglichkeit, dass er den anderen bzw. dessen Eigentumsanteile ausbezahlt und die Immobilie vollständig übernimmt. Hier muss die Bank allerdings auch zustimmen, denn der Ehepartner soll ja auch aus der Haftung entlassen werden. Die Bank ist hierzu nicht verpflichtet. So kann es bei nicht ausreichender Bonität oft doch zum Hausverkauf bei Scheidung kommen.

Die Teilversteigerung: wie bereits oben erwähnt kann eine Teilversteigerung vorangetrieben werden. Gegen den Antrag auf Teilversteigerung können auch Einsprüche erhoben werden. Hierzu ist die Beratung durch einen Rechtsanwalt unabhängig. Zudem sollten sich die Ehepartner überlegen, dass die Erlöse bei einer Teilversteigerung in der Regel geringer ausfallen und vom Verkaufserlös sowohl Gerichtsakt auch Sachverständigenkosten abgehen. Die Teilversteigerung stellt in der Regel die schlechteste Lösung dar.

Gemeinsame Kinder: falls die Ehepartner beide wünschen, dass die Immobilie in der Familie bleibt, kann das Haus oder die Wohnung auf auf Kinder übertragen werden. Sollten die Kinder bzw. das Kind noch minderjährig sein bedarf es der Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes. Eine Schenkung kann auch nur bei Einigkeit der Elternteile erfolgen.

Hausverkauf bei Scheidung: Scheidungsfolgenvereinbarung

eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist, wenn das Ende der Ehe abzusehen ist eine Möglichkeit nachträglich eine Art Ehevertrag zu schließen. Unter anderem kann hier vereinbart werden die Unterhaltsberechnung von Ehegatten, Unterhaltsberechnung von gemeinsamen Kindern, der Zugewinnausgleich, Fragen bezüglich des Haushalts bzw. der ehelichen Immobilie oder der Versorgungsausgleich. Diese Vereinbarung muss notariell beurkundet und beim Gericht protokolliert werden.

Eine Scheidung an sich ist schon nicht einfach. Der Hausverkauf bei Scheidung gehört leider oftmals zu den unangenehmen Entscheidung. Oftmals ist es aber die einzige Lösung sich finanziell auseinander zu dividieren.

Als Sachverständiger für Immobilienbewertung aber auch als Immobilienmakler begleitet Florian von Stosch oft Paare beim Verkauf ihrer Immobilie. Eine friedliche, gemeinschaftliche Lösung beim Hausverkauf bei Scheidung ist für beide Seiten erstrebenswert. Vereinbaren Sie gern einen unverbindlichen Beratungstermin.

Hausverkauf bei Scheidung

www.von-Stosch.de

 

 

Individuelle Immobilienbewertung

Der Wert einer Wohnimmobilie kann über viele verschiedene Wege ermittelt werden. Wenn es also darum geht ihr Haus oder ihre Wohnung zu bewerten ist die individuelle Immobilienbewertung von von Stosch Immobilien der erste Schritt, um zukünftig zu planen. Online Bewertung können diese individuelle Betrachtungsweise nicht abbilden. Daher bietet von Stosch Immobilien die Immobilienbewertung auch vor Ort an. Die Immobilienwert Einschätzung ist für sie als Eigentümer kostenfrei. Im Interview Florian von Stosch.

Individuelle Immobilie Bewertung: warum Immobilienbewertung?

Florian von Stosch: unsere Kunden informieren sich aus unterschiedlichsten Gründen für den Wert ihrer Immobilie. Daher heißt es ja auch individuelle Immobilienbewertung. Oftmals steht es aber auch im Zusammenhang mit einer mehr oder weniger konkreten Verkaufsabsicht. Andere Eigentümer wollen einfach so den aktuellen Wert ihres Vermögens ohne irgendeinen besonderen Anlass erfahren, andere interessieren sich wegen gegen etwaige Erbschaftskosten. Auch kommt es vor, dass einfach eine zweite Meinung eingeholt werden soll nachdem ein anderer Makler bereits seine Einschätzung abgegeben hat. Dabei sind die Anlässe für die individuelle Immobilienbewertung doch sehr unterschiedlich. Es stellt sich in dem Moment auch die Frage, ob der Kunde eine reine Werteinschätzung braucht oder gar ein gerichtsfestes Gutachten. Gerade bei Scheidung oder Erbauseinandersetzung sind wir als Dekra zertifizierte Sachverständige gefragt. Daher ist die Immobilienbewertung auf die Notwendigkeit des Kunden abzustimmen.

Was passiert, wenn die kostenlose, individuelle Immobilienbewertung angefordert wird?

Florian von Stosch: wenn uns jemand anruft für eine kostenlose Marktpreiseinschätzung, Farbe einbaue ich bzw. ein Kollege unseres Teams zeitnah einen Besichtigungstermin. Dazu stimmen wir uns entsprechend mit dem Eigentümer bzw. auch bei Bedarf direkt mit den Mietern ab. Für die individuelle Immobilienbewertung ist eine Besichtigung vor Ort unerlässlich. So kann ich mir ein Bild von der Immobilie und den Wert beeinflussenden Faktoren machen. So macht die Summe der Kleinigkeiten oft den Wert einer Immobilie aus. Ob Ausstattungsmerkmale, die Bausubstanz oder auch die Lage oder der Grundriss. Für die individuelle Immobilienbewertung vereinbare wir dann einen zweiten Termin, an dem wir die Auswertung und Ergebnisse mit dem Eigentümer besprechen. Zurück im Büro vergleiche ich bei der Marktpreiseinschätzung verschiedene Szenarien. Diese Ergebnisse werden bei uns im Team besprochen. Gemeinsam entwickeln wir eine individuelle Strategie umso den höchstmöglichen Preis zu erzielen. Bei der individuellen Immobilienbewertung steht auch die genaue Planung des Ablaufs und die voraussichtliche Verkaufsdauer zur Diskussion. Diese Analyse wird dann dem Eigentümer präsentiert.

Individuelle Immobilienbewertung: das persönliche Gespräch

Florian von Stosch: die Bestimmung des höchstmöglichen Verkaufspreises muss dem Kunden erörtert werden. Denn der Preis soll auch marktgerecht sein. Die Marktchancen müssen erläutert und ausführlich und leicht verständlich präsentiert werden. Denn nur in einem persönlichen Gespräch ergibt sich die Möglichkeit auf spezielle Fragen individuell einzugehen, die Hintergründe zu erklären und die individuelle Situation des Eigentümers aber auch der Immobilie zu berücksichtigen. Zudem sind besondere Hintergründe zu klären und die individuelle Situation des Eigentümers Verkaufsprozess mit einzubinden. Die Anpassung der verschiedenen Varianten an die besonderen Verhältnisse des Eigentümers des der Immobilie und die Feinabstimmung beim Verkauf einer Immobilie stehen. Die individuelle Immobilienbewertung berücksichtigt also nicht nur den reinen Marktwert der Immobilie, sondern auch die Verkäufer Interessen. So entstanden Planungssicherheit und ein Vertrauensverhältnis. Die individuelle Immobilienbewertung von von Stosch Immobilien soll sowohl die Immobilie als auch die Menschen berücksichtigen.

Individuelle Immobilie Bewertung: die nächsten Schritte?

Florian von Stosch: die nächsten Schritte hängen einzig und allein von der Entscheidungen des Eigentümers bzw. der Eigentümer ab. Wir begleiten dabei den Verkauf von A wie Analyse bis Z wie Zufriedenheit. Wir empfehlen dabei gewisse Sofortmaßnahmen einzuleiten, die zur Vorbereitung eines erfolgreichen, marktgerechten Immobilienverkaufs notwendig sind. Das können kleine Gewinn maximieren der Veränderung an der Immobilie selbst sein, oder ein Gespräch mit der Verwaltung oder ein vertiefen des Gespräch mit weiteren Beteiligten, aber auch die Vorbereitung von Verkaufsunterlagen.

Also beinhaltet die individuelle Immobilie Bewertung nicht nur die Lage spezifische Preiseinordnung sondern auch eine ganz persönliche Eigentümerberatung mit detaillierter Verkaufsstrategie?

Florian von Stosch: genau! Die individuelle Immobilienbewertung verschafft eine perfekte Übersicht über den Verlauf des Immobilienverkaufs vom ersten bis zum letzten Schritt bis zur Kaufpreiszahlung und Übergabe. Zudem sollen Fehler vermieden werden. Als Immobilien Profi wissen wir um die Schlingen, die beim Verkaufsprozesses leicht entstehen. Warum soll sich zum Beispiel ein Rentner in die Gefahr begeben, plötzlich auf der Straße zu setzen. Leider ein Beispiel was immer wieder vorkommt. Aber andersrum, warum sollen Käufer, sich in den finanziellen Ruin treiben. Bei einem guten Geschäft müssen eben beide Seiten lächeln. D. h. Käufer und Verkäufer sollten wissen, was realistisch ist, was richtige Entscheidung sind. Und genau darin sehe ich einen Teil unserer Aufgabe. Nicht nur den Verkauf des Hauses oder der Wohnung, sondern auch die individuelle Beratung der Beteiligten. So empfehle ich zum Beispiel jedem unserer Kaufinteressenten, bei Interesse an der Immobilie einen separaten Termin mit Immobilien Gutachter. Ich bin selbst Sachverständiger und begleite oft Kunden beim Kauf einer Immobilie. Zum einen rede ich auf Augenhöhe mit dem Gutachter, zum anderen sollen die Kunden wissen was sie kaufen. Für den Verkäufer ist dieses aber nicht negativ sondern eher positiv. Dieses aber gerne in einem individuellen Gespräch erläutert.

Ich will einen Termin für meine Immobilie vereinbaren. Wie geht das?

Florian von Stosch: natürlich freuen wir uns über einen Anruf von ihm. Unter 04101 68364 erreichen Sie unser Büro an sieben Tagen die Woche. Gerne können Sie auch eine E-Mail an info@von-stosch.de schreiben. Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück. Als Dekra zertifizierter Immobilienmakler aber auch als Dekra zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertung weiß Florian von Stosch und sein Team um die Wichtigkeit des Verkaufsprozesses und die individuelle Immobilienbewertung. Es geht nicht nur um vier Wände sondern das Leben da drin.

Individuelle Immobilienbewertung

www.von-stosch.de

 

Immobilien im Alter

Immobilien im Alter: verkaufen oder doch lieber behalten?

Die Bedürfnisse jeder Person ändern sich im Verlauf eines Lebens. Genauso ändern sich die Ansprüche an die eigene Immobilie im Laufe eines Lebens. Sie stehen also gerade vor der Frage als Immobilieneigentümer ihre Immobilien zu behalten oder zu veräußern? Was spricht für den Verkauf? Was spricht dagegen? Und was für Alternativen gibt es?

Immobilien im Alter: welche Gründe sprechen gegen einen Verkauf?

Die Gründe, warum sich ein Eigentümer nicht von seinem Haus trennen will, sind meist vor allem emotional. Sie haben selbst als Eigentümer in der Immobilie gelebt, fühlen sich dort und nur dort zu Hause und das Haus verbinden sie mit vielen Erinnerungen. Die Immobilien im Alter bilden für sie Grundlage und Lebensinhalt. Schließlich sind ihre Kinder dort aufgewachsen und wegen der Großzügigkeit ist das Haus an den verschiedenen Feiertagen aber auch zu Geburtstagen Treffpunkt für ihre ganze Familie. Zudem fühlen sie sich in der Nachbarschaft wohl, haben dort ihren sozialen Anschluss. Ob Schützenverein oder Tennisverein, ob langjährige Freunde oder die Nachbarin, die man schon seit 30 Jahren kennt. Immobilien im Alter haben einen hohen emotionalen Wert. Hinzu kommt erschwerend, dass Immobilien im Alter zu verkaufen mit viel Unsicherheit bzw. Angst verbunden sind. Denn Veränderungen würden anstehen. Allerdings gibt es auch Gründe, über einen Verkauf nachzudenken.

Immobilien im Alter: welche Gründe sprechen für den Verkauf?

Da wir mehr oder minder täglich mit der Generation 65+ ähnliche Gespräche über den Verkauf der Immobilien führen wissen wir, dass pro und contra für den Verkauf einer Immobilie bzw. die passenden Immobilien im Alter gut argumentiert und vor allen Dingen auch für sie die richtige Entscheidung sein soll. Die häufigsten Gründe, warum Eigentümer darüber nachzudenken ihre Immobilien im Alter zu verkaufen sind folgende:

  • die Immobilien im Alter sollen etwas kleiner sein sollte also das große Haus gegen eine kleinere Eigentumswohnung getauscht werden
  • durch die Größe bedingt, steht auch immer viel Arbeit auf dem Tagesplan. Zudem sind die Ausgaben durch großes Grundstück oder den großen Garten auch höher als bei kleinen, „handlichen“ Immobilien im Alter
  • das Haus oder die Wohnung ist nicht altersgerecht und entsprechende Umbaumaßnahmen werden mehr und mehr erforderlich
  • da die Immobilien den Sechzigern und Siebzigern erbaut wurde, werden verschiedene Renovierungsarbeiten mehr und mehr notwendig. Sie als Besitzer möchte sich jedoch auch aus Altersgründen weder mit den Renovierungsarbeiten noch mit dem dafür notwendigen Kosten belasten

Immobilien im Alter: der Verkaufserlös

Immobilien im Alter werden auch durch viele Eigentümer verkauft, damit der Erlös anderweitig verwendet werden kann. Schließlich hat man sein Leben lang auf das Haus gespart und möchte jetzt noch ein wenig leben. Der Grund für den Verkauf des eigenen Hauses oder der eigenen Eigentumswohnung hat also auch oftmals finanzieller Natur. So ist es oft der Fall, dass Besitzer sich von ihrer Immobilie trennen wollen um so ihre Rente aufzubessern oder das Geld für ihren Alterssitz in der Seniorenresidenz verwenden wollen. Häufig ist es aber auch nur der Grund dass die Immobilien im Alter gemietet werden sollen. Man möchte Verantwortung abgeben. Denn Eigentum verpflichtet. Den Lebensabend Miete verbringen, umso sorgenfrei das Leben zu genießen. Aber auch Wünsche wie eine Weltreise oder ein kostenintensives Hobby, werden oftmals Zusammenhang mit Immobilien im Alter angeführt. Bei größeren Immobilienbesitz sind aber auch steuerliche Gesichtspunkte zu bedenken. Vielleicht wollen sie ihren Kindern schon zu Lebzeiten einen Teil des Erbes schenken, umso späterer Erbschaftssteuer zu reduzieren. Oder sie wollen schlichtweg einfach verhindern dass es bei mehreren Erben durch eine Erbengemeinschaft zu späteren Streitigkeiten kommt. Oder es keine Erben gibt und sie beschließen ihr hart erarbeitetes Vermögen im Alter auf zu brauchen. Die Gründe sich mit Immobilien im Alter auseinanderzusetzen können also verschiedenes sein. Wir sehen uns hier als beratend nicht als Wegweiser. Denn es muss ihr Weg sein, solange sie noch selbst entscheiden können.

Immobilien im Alter: die neue Wohnsituation

Sie überlegen sich ihre Immobilie zu verkaufen, sie überlegen sich neu zu orientieren. Zum Verkauf einer Immobilie gibt es aber auch durchaus andere Möglichkeiten. Ein Haus zu verkaufen bedeutet also nicht automatisch darin nicht mehr wohnen zu können. Ihre Immobilien im Alter können nach wie vor ihre Immobilien bleiben. Hierzu sollen einmal drei Möglichkeiten dargestellt werden:

  • Wohnrecht: Käufer können ihrem Verkäufer ein lebenslanges Wohnrecht einräumen. Dieses zum Beispiel häufig der Fall, wenn sich mehrere Wohnungen in dem Haus befinden, oder die Käufer das Haus oder die Wohnung als Anlage erwerben, um sie erst später selbst zu beziehen. Dabei muss gesagt werden dass ein lebenslanges Wohnrecht nicht nur die Verkaufschancen sondern auch den Verkaufserlös reduziert. Ein Wohnungsrecht bei Immobilien im Alter wird im Grundbuch eingetragen. Sie werden also als Verkäufer einen reduzierten Kaufpreis erhalten.
  • Leibrente: bei der Leibrente verkauft der Eigentümer sein Haus oder seine Wohnung und erhält im Gegenzug den Kaufpreis als monatliche, lebenslange Zahlung. Auch hier kann ein Wohnrecht eingetragen werden.
  • Umkehrhypothek: bei der Umkehrhypothek wird die Immobilie an einen Darlehensgeber veräußert, zum Beispiel eine Bank. In dem Vertrag wird dann die Kaufpreiszahlung entweder als eine Summe oder in monatlichen Raten als monatliche Rente vereinbart. Der Besitzer erhält dabei ein lebenslanges Wohnrecht. Nach dem Tod des Eigentümers wird dann der Darlehensgeber zum neuen Eigentümer.

Bei Immobilien im Alter sind also eine Menge Überlegungen anzustellen, ob der Verkauf der Immobilie sinnvoll ist oder nicht, ob der Verkauf der Immobilie gewünscht ist oder nicht. Solange sie das Ruder in der Hand haben können Sie entscheiden. Es sind also ihre Bedürfnisse und Wünsche, die das weitere Vorgehen bestimmen. Von Stosch Immobilien sieht sich hier als Berater, als unabhängige Person, die ihnen Möglichkeiten aufzeigt. Nach wie vor muss es ihre Entscheidung sein und nach wie vor müssen alle Seiten beleuchtet werden. Was spricht für den Verkauf, was spricht dagegen? Vereinbaren Sie einen unverbindlichen, kostenfreien Beratungstermin mit dem Team von von Stosch Immobilien. Als Dekra zertifizierter Immobilienmakler beraten wir Sie umfassend mit Qualitätsgarantie.

Immobilien im Alter

www.von-stosch.de

 

 

 

Immobilie im Alter

Die Immobilie im Alter? Was passiert mit ihrem Immobilienvermögen im Alter?

Sich rechtzeitig Gedanken zu machen, über die Verwendung des Immobilienvermögens, bevor es andere tun.

Wo wollen sie im fortgeschrittenen Alter wohnen? Wie soll ihre Immobilie im Alter aussehen? Als Immobilieneigentümer der Generation 65-Plus, machen sich viele Haus- oder Wohnungseigentümer Gedanken, wo sie denn später wohnen wollen. Früher war es normal, irgendwann jung ein Haus zu bauen darin alt zu werden. Die heutige Generation 65+ zeigt, dass er die Immobilie an die eigenen Lebensbedürfnisse angepasst werden soll. Sprich ein Verkauf von Haus und Einzug in eine altersgerechte Wohnung.

Immobilie im Alter – der Lauf der Zeit

Sie haben vielleicht jung angefangen und günstig in einer Erdgeschoss oder Dachgeschosswohnung gelebt. Dann kam vielleicht ihre Partnerin oder Partner hinzu und der Wunsch nach Kindern entstand. Hier macht man sich noch keine Gedanken über die Immobilie im Alter. Also musste ein Haus mit Garten her. Denn mit wachsender Familie benötigt man ja ein größeres Haus, einen eigenen Garten und auch mehr Zimmer. Da die Gehälter natürlich endlich sind, zog man aus Kostengründen häufig von der Stadt aufs Land. Doch auch ihre Kinder sind groß geworden und ausgezogen. Das Haus viel zu. Zimmer stehen leer. Ihre Kinder sind vielleicht schon selbst erwachsen und haben ihn Enkelkinder geschenkt, wohnen schon selbst im Eigentum. So wächst der Wunsch mit zunehmenden Alter nach etwas kleineren, barrierefreien, handlichen, altersgerechten Wohnsitz bei dem nach Möglichkeit Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Ärzte ganz in der Nähe erreichbar sind. Die Immobilie im Alter sollte also vier aktuellen Bedürfnisse passend sein. Denn schließlich haben sie jetzt Zeit, das zu tun, was sie sich immer gewünscht haben. Vielleicht mögen sie Reisen rund um den Globus, vielleicht mögen sie einfach längere Wochenenden weg sein? Aber wer kümmert sich in dieser Zeit um ihr Haus? Es soll ja schließlich gepflegt sein.

Immobilie im Alter – der Umbau

Als Immobilienmakler aber auch als Sachverständiger für Immobilienbewertung lerne ich beinah täglich Häuser und Wohnungen aus dem Baujahren der sechziger und siebziger Jahre momentan kennen. Ob nun reine Bewertung oder die Hilfe bei Verkauf oder Vermietung immer wieder erkenne ich, dass die Häuser aufwendig und sehr sehr kostenintensiv umgebaut worden. Die Häuser wurden zum Altersruhesitz umfunktioniert. So, war der Grundgedanke, dass man sein Alter im gewohnten Umfeld verbringen kann. Nur eines lässt sich bei einer so umgebauten Immobilie nicht verändert: die Lage. Die Immobilie im Alter ist also nur angepasst bzw. optimiert worden. Hinzu kommt, dass solche barrierefreien Umbauten die Sitzlifte oder speziell hergerichtete Badezimmer oder eine veränderte Grundrissgestaltung den Marktwert gegebenenfalls sogar nach unten korrigieren. Sie müssen bedenken, dass ihre Käufer Zielgruppe in ihrer Lage wie auch sie vor ein paar Jahrzehnten er jüngere Familien sind. Bei der Immobilie im Alter reden wir auch über die Immobilie im Alter. Die Bedürfnisse einer mit Familie verändern sich im Laufe der Jahrzehnte. Ihre Käufer für Ihr Haus stecken in derselben Lebenssituation wie sie als Bauherr damals. Ihre teuer investierten Umbauten um die Immobilie im Alter halten zu können, sind also eher „störend“, bzw. werden gar zum Hindernis.

Die Immobilie im Alter -Wunsch und Realität

Sie wollen im eigenen Haus alt werden. Ein mehr als verständlicher Wunsch! Immer werden wieder und wieder in Gesprächen mit Verkäufern 65+ aber bestimmte Gesprächsinhalte wiederholt: „Ich bzw. wir wollen selbst entscheiden, wo wir im Alter wohnen. Es soll niemand anders für uns entscheiden. Wir wissen was uns gefällt und wollen es uns selbst aussuchen. Der Verkaufserlös erlaubt uns neben dem Kauf einer Eigentumswohnung mit dem freigesetzten Kapital etwas Geld an unsere Kinder zu verschenken oder zu reisen.“ Ein Haus, kann also sowohl ihre Immobilie im Alter finanzieren als auch Lebenswünsche erfüllen. Sie haben mir auch lange genug dafür gespart.

Immobilie im Alter – neue Wünsche

Ist also ihr Haus und ihr Garten zu groß geworden bzw. zu pflegeintensiv oder die Raumaufteilung nicht mehr altersgerecht oder der Weg zu Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten zu weit muss eine andere Immobilie im Alter her. Also wächst der Wunsch die eigene Immobilie zum bestmöglichen Verkaufspreis zu verkaufen. Aus dem Verkaufserlös kann dann ein Altersruhesitz mit stufenlos im Grundriss, ebenerdigen Hauseingang, Fahrstuhl und barrierefreien Badezimmer erworben werden. Selbstverständlich soll auch die Lage stimmen und Ärzte oder Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe sein, die aber nach Möglichkeit auch die Kinder und Enkelkinder.

Selbstverständlich wünsche ich Ihnen dass sie noch sehr lange Zeit in der Lage sind die Treppen in ihrem Haus zu gehen oder in die Badewanne zu steigen, oder den Garten in Schuss zu halten. Doch irgendwann wird die Zeit kommen, wo dieses leicht nicht mehr möglich ist, wo sie über die Immobilie im Alter nachdenken. Unser Tipp wäre, darüber rechtzeitig nachzudenken, bevor es andere tun bzw. tun müssen. Als Dekra zertifizierter Immobilienmakler bieten wir Ihnen in einem ersten unverbindlichen Beratungstermin unsere Hilfe an. Ihre Immobilie im Alter soll aus dem Verkauf ihres Hauses bezahlt werden. Zur Vermögensbestimmung, sowie ihre Zukunftsplanung bieten wir eine umfassende und sorgfältige Immobilieneinschätzung an. Eigentümer die uns als Makler beauftragen erhalten die Verkaufsermittlung selbstverständlich kostenfrei. Fragen Sie uns nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch!

Immobilie im Alter

VFL Pinneberg – 1 Herren

www.von-stosch.de

 

 

Fehler beim Immobilienkauf

Egal was sie tun, immer können Fehler passieren. Jeder kann glaube für sich zu geben, dass er schon mal Fehler gemacht hat. Mal sind die Fehler klein, mal sind sie richtig. Fehler beim Immobilienkauf können aber besonders große Auswirkungen haben, insbesondere finanzieller Natur. Daher sollten hier dringend Fehler vermieden werden.

Fehler beim Immobilienkauf – Ungeduld

Ein Haus kauft man mal nicht eben so. Es ist also anzuraten, nicht mal eben das erstbeste Haus oder Wohnung zu kaufen. Der Immobilienmarkt, bietet heute durch die verschiedenen Immobilienportale eine gewisse Transparenz. Setzte sich hiermit auseinander. Sie suchen in einer bestimmten Region ihr Haus oder ihre Traumwohnung. Besichtigen Sie, um sich so ein entsprechendes Bild über die angebotenen Immobilien zu machen. Denn Fehler beim Immobilienkauf können Sie nicht rückgängig machen, sobald der Notarvertrag geschlossen ist. Dadurch, dass sie sich mit dem aktuellen Immobilienmarkt auseinandersetzen, können Sie sich vor Ort ein Bild machen und bekommen so ein Gefühl für die Qualität der angebotenen Immobilien und der Preise. Anderseits besteht die Gefahr, dass sie sich verkaufen. Zudem ist es ratsam einen Sachverständigen oder Gutachter mit ins Boot zu holen. Ein Immobilienexperte auf ihrer Seite hilft Ihnen Fehler zu vermeiden.

Fehler beim Immobilienkauf – wie viel Platz benötigen Sie?

Schneller, weiter, größer! Ein Haus sollte passend sein. Nicht nur die Nebenkosten oder der Kaufpreis sind bei einem großen Haus höher. Auch verändern sich die Bedürfnisse einer Familie. Irgendwann ziehen ihre Kinder aus. D. h. sie haben dann leer stehende Zimmer. Zudem muss ein großes Haus auch gepflegt werden, bedeutet höhere Instandhaltungskosten und höhere Nebenkosten bei Verbrauch wie Heizung. Daher sollten Sie sich ehrlich die Frage stellen wie viel Platz sie wirklich benötigen. Wie ist ihre Lebensplanung? Haben Sie schon Kinder oder wollen Sie noch Kinder? Wie wird sich ihre berufliche Laufbahn weiterentwickeln? Denn sie wollen nicht nur für das Haus arbeiten. Dieses mag sicherlich eher ein kleinerer Fehler beim Immobilienkauf sein, bedenken Sie aber dabei, dass das Haus oder die Wohnung in der Regel nicht bar bezahlt wird wie eine Badehose, sondern sie jeden Quadratmeter über die kommenden Jahre, Jahrzehnte, abbezahlen müssen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Verkäufer, gerade bei Privatverkäufen, glorifizieren oftmals ihre Immobilie. An ihrem größten Besitz, kann es doch gar keine Fehler geben. Der Zustand des Hauses, ist daher auf Plausibilität zu prüfen. Oftmals ist auch anzuraten einen Sachverständigen hinzuzuziehen. Eine Kaufberatung im Vergleich zum Kaufpreis ist als eher gering anzusehen. Zudem sollten Sie das Haus oder die Wohnung mehrmals Besichtigung. Wenn ein Immobilienmakler mit dem Verkauf durch den Verkäufer beauftragt wurde, wird der entsprechende Unterlagen vorbereitet haben. Auch Wörter mit einem etwaigen Sachverständigen oder Gutachter auf Augenhöhe sprechen können. So sind Fragen zur Baukonstruktion oder zum energetischen Zustand der Immobilie wichtig vorab zu stellen. Bedenken Sie Fehler beim Immobilienkauf können nicht rückgängig gemacht werden.

Hektik und Druck gehört nicht zum Kauf

Beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses sollte ihre Entscheidung sowohl bauchmäßig aber auch kopfmäßig gut überlegt sein. Lassen Sie sich wieder vom Verkäufer noch vom Immobilienmakler unter Druck setzen. Aber setzte sich aus selbst nicht unter Druck. Gerade heute, haben wir einen Verkäufermarkt. Gerade heute, ist es wichtig gut vorbereitet zu sein. Aber: Fehler beim Immobilienkauf können nicht rückgängig gemacht werden. Fehler beim Immobilienkauf sind zu vermeiden. Daher sollte ihre Kaufentscheidung wohl überlegt sein. D. h. nicht, dass sie vier Wochen so warten sollten bis sie die Makler Bescheid geben. Es ist daher wichtig, eine entsprechende Vorbereitung zu treffen. Gehen Sie vorbereitet in den Immobilienkauf, so vermeiden Sie Fehler beim Immobilienkauf.

Die Nebenkosten

Ein großer Fehler beim Immobilienkauf, ist immer wieder dass die Käufer die Nebenkosten nicht richtig einschätzen. Bitten Sie daher gerne den Immobilienmakler, mit ihm zusammen die Gesamtkosten zu berechnen. Neben Notar Kosten und Grunderwerbsteuer, kommt auch noch die Maklercourtage auf Sie zu. Hier sind wir schnell bei 15 % der Kaufsumme. Hinzu kommen noch gewünschte oder notwendige Umbau-, Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen. Ein Fehler beim Immobilienkauf, der schnell unterschätzt wird. In der Regel wird für eine erste grobe Schätzung der Immobilienmakler Auskunft geben können, bzw. der Sachverständige der sie in der Kaufberatung unterstützt. Sie sollten diese Nebenkosten also vorab auch bei einer Finanzierungsplanung berücksichtigen um Fehler beim Immobilienkauf zu vermeiden.

Die Finanzierung

Ihre Finanzierung ist die Grundlage für ihren Hauskauf bzw. Wohnungskauf. Ein großer Fehler beim Immobilienkauf ist es einen Vertrag zu unterschreiben, ohne die schriftliche Zusage der Bank zu haben. Der Verkäufer will sie beim Notar haben, damit die Sache für ihn erledigt ist. Ein fachmännischer Immobilienmakler, der den Verkauf anleitet, wird sie als Käufer vor ebensolchen Fehlern bewahren. Nach dem Motto „man sieht sich immer zweimal im Leben“ wird ein Immobilienmakler Ihnen als Käufer helfen ihre Finanzierung aufzustellen. Denn nichts ist schlimmer als eine Rückabwicklung des Vertrages. Eine geplatzte Finanzierung verursacht erhebliche Kosten für sie als Verursacher, wenn der Notarvertrag bereits unterschrieben wurde. Der Fehler beim Immobilienkauf muss auf jeden Fall vermieden werden. Auch weiß ein erfahrener Immobilienmakler, dass Sie als Käufer genau diese Finanzierungszusage schriftlich benötigen, damit sie beruhigt kaufen können. Er wird also auch um den Verkäufer zu schützen diesen beruhigen und ihnen die Zeit verschaffen ihre Finanzierung auf gesunde Beine zu stellen. Leider erleben wir es immer wieder bei Privatverkäufen, dass hier anders gehandelt wird. Ein Fehler für den Verkäufer ebenso wie für den Käufer. Ein Fehler beim Immobilienkauf, der unter jedem Umstand vermieden werden muss.

Modernisierung – Sanierung

Der Modernisierungsbedarf bzw. Sanierungsbedarf beim Immobilienkauf ist nicht zu unterschätzen. Ein Schnäppchenhaus kann hier schnell zu einem sehr teuren Vergnügen werden. Auch können Altlasten wie Asbest o. ä. unberücksichtigt geblieben sein bei der Finanzierungsplanung. Als Immobilienmakler raten wir oft unseren Kunden, Termine vor Beurkundung mit den gewünschten Gewerken durchzuführen um Fehler beim Immobilienkauf zu vermeiden. Denn so wenn sie in die Lage versetzt, die Gesamtkosten richtig zu fassen.

Do it yourself

Können Sie wirklich die Reparaturen in Eigenleistung erbringen? Bedenken Sie, dass ihr normales Leben auch beim Hauskauf weitergeht. Unterschätzen Sie nicht die Zeit, die Arbeiten benötigen. Oftmals erleben wir, dass sich hier unsere Käufer anfänglich überschätzen. Als Immobilienmakler aber auch als Maurer- und Betonbaumeister weiß Florian von Stosch wenn es für die Käufer sinnvoll sein kann, sich fachmännische Hilfe bei der Modernisierung oder Sanierung einer Immobilie zu holen. Selbstverständlich ist es reizvoll, Geld zu sparen, und die Arbeiten selbst durchzuführen. Ein Fehler beim Immobilienkauf ist es, dass sich viele Käufer hierbei überschätzen. Doppelt hart wird es dann wenn das Geld für die eigene Sanierung schon ausgegeben wurde, und die Arbeiten nicht fachmännisch durchgeführt worden, jetzt aber das Geld für einen Fachmann fehlt, da es zum einen für die nicht fachmännische Sanierung ausgegeben wurde aber auch nicht berücksichtigt wurde in der Finanzierungsplanung.

Liquidität

Viele Käufer machen eine Vollfinanzierung. Ohne finanzielle Rücklagen kommt es bei der kleinsten Störung zu Schwierigkeiten. Wenn deine eine zweite Sache schief geht, kann es schnell zu einem finanziellen Ruin werden. Das ist nicht der Grundgedanke bei einem Haus Kauf oder Wohnungskauf. Es ist daher ratsam eine gewisse Liquidität zurückzuhalten. Vergleichbar ist dieses sicherlich mit einem Auto. Schnell kann es zu einem Schaden kommen, dass die Werkstatt benötigt wird. 1000 € beim Auto sind nicht viel. Beim Haus reden wir aber nicht über ein Auto sondern über einen deutlichen höheren Wert hier kann der Schaden schnell mehrere 1000 € betragen. Eigentum verpflichtet. Vermeiden Sie also den Fehler beim Immobilienkauf.

Von Stosch Immobilien berät nicht nur die Verkäufer bei Verkauf einer Immobilie, als erfahrener Immobilienmakler begleiten wir ebenso unsere Käufer, damit sie langfristig glücklich in ihrem neuen Eigenheim werden. Fehler beim Immobilienkauf sind zu vermeiden. Fehler beim Immobilienkauf sind von uns als Immobilienfachmann für sie anzusprechen und entsprechend zu berücksichtigen, bzw. in Option zur Vermeidung darzulegen.

Fehler beim Immobilienkauf

www.von-stosch.de

 

 

Hauskauf und Hausbau – das eigene Eigenheim

Hauskauf und Hausbau: viele Menschen suchen ein Eigenheim. Dabei gibt es viele Fallstricke zu beachten, angefangen bei der Finanzierung über die Immobiliensuche und die Immobilienauswahl bis zum Kaufvertrag und oder Einzug was müssen also Hauskäufer bei Hauskauf und Hausbau beachten, damit ihr Immobilientraum wahr werden kann

Wer über Hauskauf und Hausbau nachdenkt, entschließt sich Hausbesitzer zu werden. Hierbei sind viele Dinge zu beachten. Die Finanzierung muss gesichert werden, ein passendes Objekt zum richtigen Preis oder der richtige Baupartner gefunden werden. Was ist mit Umbaukosten? Was ist mit energetischer Modernisierung? Welche Fliesen sollen im neuen Badezimmer an die Wand? Es sind also viele kleine und aber auch große Entscheidung zu treffen. Eine aufregende Zeit.

Hauskauf und Hausbau – die Finanzierung

beim Hauskauf und Hausbau reden wir in der Regel über die größten Investitionen im Leben von den meisten Menschen, denn nur die wenigsten können die Bezahlung aus eigener Kraft stemmen. Also ist man als Hauskäufer auf die Hilfe von verschiedenen Banken angewiesen. Dementsprechend sollte einer der ersten Schritte der Weg zur Bank sein um die Finanzierung auf sichere Beine zu stellen. Ob der Kredit bei der Bank, eine Bausparfinanzierung oder KFW Fördergelder. Zudem muss sich der Laie zuerst einen Überblick über sein Gesamtbudget verschaffen. Die erste Anlaufstelle bei Hauskauf und Hausbau sollte also ihr persönlicher Ansprechpartner bei ihrer Hausbank oder einem freien Finanzierungsmakler sein, mit der Frage: was kann ich mir leisten?

Bausparen bei Hauskauf und Hausbau bietet oft einen günstigen Tarif in Kombination mit einer sogenannten Bausparförderung wie zum Beispiel die Wohnungsbauprämie oder Arbeitnehmersparzulage. Bausparen kann jeder, der 16 Jahre oder älter ist. Dabei ist das Grundprinzip relativ einfach. Viele verschiedene Menschen zahlen dabei in eine gemeinsame Kasse ein. Die Bausparkasse verwaltet dieses gemeinsam eingezahlte Geld. Die Bausparkasse investiert also auf dem Kapitalmarkt die eingezahlten Beträge und kassiert dafür Zinsen und bezahlte Kredite an die unterschiedlichen Bausparer aus. Selbstverständlich kann die Bausparkasse nur auszahlen, wenn es die finanzielle Lage der Bausparkasse erlaubt. So besteht das Bausparen aus zwei (in der Regel 40-50 %) ansparen, damit der den Rest als Darlehen ausgezahlt bekommt. Die Bausparverträge liegen in der Regel zwischen 5000-300.000 €. Bei Hauskauf und Hausbau ist das Bausparen oft angewendet.

Förderung bei Hauskauf und Hausbau

Staatliche Förderung bei Hauskauf und Hausbau bietet oft sehr attraktive Zinsen. Um einige der wichtigsten geförderter Pfründen zu nennen: Wohn-Riester, Bau Kindergeld, KfW Darlehen, Eigenheimförderung durch die Länder oder Kommunen, Fördermittel durch die Kirche, das Arbeitgeberdarlehen oder Förderung durch die KfW Bank für Modernisierungen oder Sanierung bei Hauskauf und Hausbau. So stehen Zuschüsse, steuerliche Vergünstigungen oder Darlehen zu besonders günstigen Zinsen für die angehenden Hausbesitzer bereit. Hierbei ist besonders zu beachten, dass die Förderung in der Regel vor der jeweiligen Maßnahme beantragt werden müssen. Daher ist eine umfassende Beratung im Vorfeld dringend anzuraten.

Kosten bei Hauskauf und Hausbau

Als künftiger Eigenheimbesitzer, sollten Sie daran denken, dass auf Sie nicht nur der reine Kaufpreis des Hauses, der Wohnung, der Immobilie zukommt. Wer einen Hauskauf und Hausbau durchführt, muss ebenso Notar und Grunderwerb Kosten mit berücksichtigen. Hinzu kommen oftmals noch der Immobilienmakler. Bei älteren Häusern sind ebenso die Modernisierungskosten bzw. Sanierungskosten richtig zu kalkulieren. Daher ist es ratsam einen Puffer mit einzuplanen.

Hauskauf und Hausbau

www.von-stosch.de

 

Immobilienwert Immobilienverkauf der beste Preis für Ihr Haus beim Hausverkauf

Der Immobilienwert Immobilienverkauf beim Hausverkauf soll möglichst erhöht werden

Wer sein Haus verkaufen will, möchte selbstverständlich den bestmöglichen Preis erzielen. Doch wie ermittelt man einen realistischen Immobilienwert Immobilienverkauf, der als Grundlage für den erfolgversprechenden Hausverkauf dient? Muss denn einen Immobilienmakler hinzugezogen werden oder kann man das gegebenenfalls auch selbst verkaufen? Und wie erhöht man den Immobilienwert am besten? Nachfolgend haben wir einige Tipps rund um den Immobilienwert bzw. Immobilienverkauf zusammengestellt, damit sie ihr Haus erfolgreich für gutes Geld verkaufen können.

Immobilienbewertung, Wertermittlung, Immobilienwert Immobilienverkauf, Marktwert – von A wie Analyse

Der aktuelle Wert bildet die Grundlage für jeden Hausverkauf. Er steht also am Anfang aller Überlegungen. Gerade in den letzten Jahren ist es zu extremen Preisentwicklung und rasanten Veränderung beim Immobilienwert Immobilienverkauf gekommen. Somit helfen ältere Daten oder Expertisen nicht weiter. Hinzu kommt dass die meisten Hausbesitzer den Wert ihres Hauses oder ihrer Eigentumswohnung nicht selten viel zu hoch einschätzen, während der Käufer oftmals eine Vorstellung hat, die weit unter dem tatsächlichen Immobilienwert Immobilienverkauf liegt. Es leuchtet ein, dass es doch einen erheblichen Unterschied ausmacht, ob ein Haus oder eine Wohnung 450.000 € wert ist oder doch nur 380.000 €. Der Wert der Immobilie sollte also vor Verkauf eingehend geprüft werden. Denn in der Regel werden ihre Käufer in der heutigen Zeit auch einen Gutachter beauftragen, den Immobilienwert Immobilienverkauf auf Herz und Nieren zu überprüfen. Es empfiehlt sich daher für den Verkäufer solange er keinen Bock Profi für den Verkauf beauftragen will, die Einholung eines professionellen Wertgutachtens für den Immobilienwert Immobilienverkauf. Im Internet werden zwar auch online Wertermittlungsrechner für den Hausverkauf angeboten, diese können aber höchstens als Hilfsmittel für sehr einfache und kleine Objekte wie Nebenräume oder Garagen in Anspruch genommen werden. Bei einer Eigentumswohnung, einer Doppelhaushälfte, einem Reihenhaus oder einem Einfamilienhaus sollte die Wertermittlung von einem Fachmann mit Erfahrung durchgeführt werden. Bei der Wertermittlung wird der Immobilienwert durch den Fachmann nicht nur als Zeitwertes Gebäude berechnet, der Experte wird bei der Ermittlung des Verkehrswertes auch wertsteigernde Faktoren in die Preisfestlegung mit einfließen lassen.

Der Immobilienmakler: muss ich einen Immobilienmakler beim Hausverkauf mit beauftragen?

Wenn Sie den aktuellen Immobilienwert Immobilienverkauf ihrer Immobilie durch ein qualifiziertes Gutachten bestimmen lassen haben, kann der Hausverkauf unter Umständen in Eigenregie vorgenommen werden. Sie sollten hierbei allerdings Bedenken, dass sie dann selbst auch für alle Dinge verantwortlich sind. Ob die Besichtigungstermine, die sie selbstständig vereinbaren, koordinieren und durchführen müssen oder die Flut der Anfragen von möglichen Käufern. Eine vor Filterung durch den Immobilienprofi mit seriösen Interessenten findet nicht statt. Zumal beim Verkauf einer Immobilie in unserer Region in der Käufer den Immobilienmakler bezahlt. Hinzu kommt, dass der Immobilienmakler am Puls der Zeit ist. Aus Erfahrung wissen wir, dass selbst Immobilienprofis gern auf die Dienste von von Stosch Immobilien zurückgreifen. Der Preis der Beauftragung bei Verkauf oder auch bei der Vermietung von Immobilien steht immer der Preis ihrer privaten Zeit und ihrer nervlichen Gesundheit gegenüber. Ein guter und qualifizierter Immobilienmakler analysiert ständig dem Grundstücksmarkt und kann so hinsichtlich der Preisentwicklung stets aktuelle Daten verifizieren sollten Sie als Verkäufer bislang also kein Marktwert mit Gutachten für Ian Hausverkauf besitzen, hilft Ihnen der qualifizierte Immobilienmakler zudem bei der Ermittlung des angemessenen Kaufpreises. Hinzu kommt der Fakt, dass die Käufer in der Regel heute mit einem Gutachter oder Sachverständigen die Immobilie auf Herz und Nieren prüfen lassen. Der Immobilienmakler, wenn er denn eine entsprechende Ausbildung besitzt, spricht in ihrem Sinne auf Augenhöhe mit dem Immobilienexperten der Käufer. Zudem wird er von Schnellschüssen beim Verkauf einer Immobilie abraten und sie vor anderen Fehlern beim Verkauf ihrer Immobilie bewahren. Unterm Strich, kann deutlich gesagt werden, dass die Beauftragung eines erfahrenen, qualifizierten Immobilienmaklers beim Haus oder Wohnungsverkauf, sich auszahlt. Letztlich auch bei ihrem erzielten Immobilienwert.

Immobilienwert und Home Staging  – ihr Haus gekonnt in Szene setzen

Der Immobilienwert wird nicht zuletzt durch den ersten Eindruck bestätigt. Wer will sich denn nicht in seinem neuen Zuhause wohlfühlen? Ansprechende Innenräume, gepflegte Außenanlage, verhelfen ihm, den Immobilienwert ihrer Immobilie zu optimieren. Wenn Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen wird der Wagen oft einer Komplettpflege unterzogen, um möglichst ansprechende Fotos aber auch einen positiven Eindruck bei der Besichtigung zu erreichen. So sollte auch ihr Haus, bzw. ihrer Wohnung überzeugen. Das Herrichten der Immobilie sollte ebenso von einem Profi durchgeführt werden. Denn auch hier sind Grenzen durch den Gesetzgeber gültig. Wer Bauschäden zum Beispiel wohlwissend einfach übertüncht, ist schnell in Arglist. Daher hilft der Immobilien Profi auch hier der Immobilienwert für den Hausverkauf kann durchaus positiv beeinflusst werden, wenn ein gepflegtes Eigenheim auf die neuen Besitzer wartet. Mit auch ein Grund, warum die Käufer in der Regel einen Gutachter beauftragen. Der Immobilien Profi sollte sich ebenso mit dem sogenannten Home Staging auskennen, wie mit der Baukonstruktion. Als Verkäufer wollen sie kein Worst Case Szenario mit späterer Preisminderung oder langjährigen Gerichts Prozessen, sie wollen ein Verkauf ihrer Immobilien zum bestmöglichen Preis. Der Immobilienwert aber auch das Home Staging gehören daher in professionelle Hände.

Unterlagen und Kaufvertrag

Damit der Immobilienmakler den Immobilienwert Immobilienverkauf ihrer Immobilie bestimmen kann, benötigt dieser verschiedenste Unterlagen. Wenn diese nicht vorhanden sind wird der Immobilien Profi diese entsprechend aufbereiten bzw. besorgen. Denn ihre Käufer benötigt eben diese Unterlagen auch für seine Bank. Denn ohne Finanzierung kein Kauf. D. h. aber auch wenn der Verkaufspreis jenseits von gut und böse ist, wird der Käufer hierfür bei seiner Bank spätestens keine Finanzierung bekommen. Ob Grundrisse, Flurkarte oder der Energieausweis, Belege für durchgeführte Modernisierung oder Reparaturen, usw. diese sind vor Verkaufsstart vorzubereiten zum einen ist damit eine einfachere Abwicklung des Verkaufs ihrer Immobilie gesichert, zum anderen zeichnen sie sich so auch als seriöser Verkäufer aus. Der Gutachter ihrer Käufer möchte eben diese Unterlagen auch einsehen. Für den Vertragsabschluss für den Vertragsabschluss benötigen Sie einen Notar. Er fixiert schriftlich die Bedingungen für den Hausverkauf.

…. bis Z wie Zufriedenheit

Für den Verkauf ihres Hauses oder ihrer Eigentumswohnung ist der Immobilienwert Immobilienverkauf die Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf. Aber auch kommen viele andere Faktoren hinzu. Die Begleitung durch den Profi ist empfehlenswert. Denn Bedenken Sie, wenn Sie einen Fehler machen kann dieser sehr schnell sehr teuer werden. Auch ein Irrtum beim Verkaufspreis kann fatale Folgen haben. Als Dekra zertifizierter Immobilienmakler aber auch als Dekra zertifizierter Sachverständiger für Immobilien Bewertung stehen Ihnen Florian von Stosch und sein Team zur Seite. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Immobilienwert Immobilienverkauf

www.von-stosch.de

 

Immobilienmarkt 2019

Aktueller Immobilienmarkt

Überhitzt der aktuellen Immobilienmarkt?

Die Immobilienpreise in den Städten steigen stetig weiter an. Das ist nichts Neues. Die eigentliche neue Nachricht ist daher bei den Preisen für Immobilien auf dem Land zu finden. Überhitzt der aktuellen Immobilienmarkt? Wenn Sie verkaufen wollen, kontaktieren Sie uns.

Ende Juni veröffentlichte das Statistische Bundesamt die Quartalszahlen des Häuserpreisindex für das erste Quartal 2019. Dabei stiegen die durchschnittlichen Preise für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 5 %. Dabei haben die Metropolen Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und Köln einen ungebrochenen Preistrend. Ca. 8,6 % verteuerten sich Eigentumswohnung im Vergleich zum ersten Quartal 2018. Ein und Zweifamilienhäuser entwickelten sich auf dem Immobilienmarkt um ca. 6,9 % nach oben. Die Preise auf dem Land stiegen ebenfalls. Dabei verteuerte sich der Immobilienmarkt für Häuser im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 % in dichter besiedelten Kreisen. In dünn besiedelten Kreisen kam sogar ein Anstieg um 4,5 % zustande. Bei Eigentumswohnung war der Anstieg deutlich moderater, bei geringer Bevölkerungsdichte nur ein Plus von 1,1 % und im dicht besiedelten Kreisen um 1,7 %. Der Immobilienmarkt ist also im Vergleich zu 2018 deutlich gestiegen.

Aktueller Immobilienmarkt seit 2015

Das Statistische Bundesamt betrachtet dabei auch einen Langzeitvergleich. So ist zwischen dem letzten Quartal 2015 und dem ersten Quartal 2019 die Steigerung für Eigentumswohnung in Metropolen bei ca. 40,8 % anzusiedeln. Der Immobilienmarkt in Metropolen bei ein und Zweifamilienhäuser stieg in diesem Zeitraum um 36,4 %. In dünn besiedelten Land Kreisen stiegen Wohnungen um 16,3 % und Häuser um 21,4 %.

Wohnungsmarkt in Hamburg?

Wenn wir Hamburg exemplarisch für eine der top sieben Städte in Deutschland nehmen decken sich die Zahlen des statistischen Bundesamtes mit den Zahlen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Dabei muss gesagt werden, dass der Mitte Juni veröffentlichte Bericht des Gutachterausschusses nicht die Preisforderung der Verkäufer berücksichtigt, sondern die tatsächlich gezahlten Preise auf dem Immobilienmarkt. Sie geben also ein realistisches Bild der wirklich gezahlten Kaufpreise am Immobilienmarkt wieder. Dabei sind im vergangenen Jahr die Preise auf dem Immobilienmarkt für Häuser, Wohnungen oder Grundstücke in Hamburg um durchschnittlich 7 % gestiegen. Vergleicht man dieses zum Vorjahr, zeigt sich eine Abschwächung der Wachstumsrate in Hamburg. 2018 war der Preisauftrieb bei ca. 10 % anzusiedeln. Stellt sich also die Frage wie der Markt sich in Zukunft entwickelt.

Hierbei verteuerten sich die Preise für Reihenhäuser am stärksten. Ca. 8 %! Eigentumswohnung stiegen um sieben und Einfamilienhäuser um 5 % an.

Fakt ist das der aktuellen Immobilienmarkt bei Verkauf und Vermietung von einem Profi beurteilt werden sollte. Die unabhängige Immobilienbewertung von von Stosch Immobilien als Dekra zertifizierter Immobilienmakler hilft Ihnen die richtige Entscheidung zu treffen. Vereinbaren Sie einen kostenfreien Erstberatungstermin um uns kennen zu lernen.

Immobilienmarkt

www.von-stosch.de