Heizungswartung

Heizungswartung – Fit für die Heizsaison

Gerade jetzt ist eine Heizungswartung dringend zu empfehlen. Eine regelmäßig durch einen Fachbetrieb durchgeführte Heizungswartung vermeidet etwaige Störungen und spart Energie. Im Winter läuft unsere Heizung quasi rund um die Uhr. Auch hier gibt es Verschleißteile, die regelmäßig kontrolliert werden müssen, zudem muss die Heizungsanlage gereinigt werden. Vergleichbar mit einem Auto, mit dem Sie eine 4-monatige Tour machen, muss die Heizung unter Voll-Last alles zeigen, was sie kann. Zudem stand unser „Auto“ ja quasi 8 Monate in der Garage, ohne dass es großartig bewegt wurde. Ohne die regelmäßige Heizungswartung kann der Energieverbrauch sogar bis zu 10 % höher ausfallen als mit. Es wäre also wortwörtlich an der falschen Stelle sparen, wenn man die Heizungswartung nicht durchführen lässt. Zudem können so kostenintensive Reparaturen an der Heizung im Vorfeld minimiert, wenn nicht gar verhindert werden. Außerdem sind Ersatzteile rar und wer will schon, dass seine Familie im Winter frieren muss, da die Heizung drei, vier Tage komplett ausfällt.

Heizungswartung

Heizungswartung

Was gehört denn zu einer Heizungswartung?

Unsere Heizung und das gesamte System sind unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Ob hoher Wasserdruck oder die Verbrennung des jeweiligen Brennstoffs – ein komplexes System, das regelmäßige Heizungswartung bedarf. Hierbei werden alle Komponenten überprüft: das Ausdehnungsgefäß, der Pufferspeicher, aber auch die Pumpe und die Reinigung des Wärmetauschers oder des Brenners. Nur so kann die Heizung fehlerfrei funktionieren und am Kostenoptimum arbeiten. Aber auch das Entlüften der Heizkörper und das Auffüllen mit Wasser kann dabei mit erledigt werden. Ihr Schornsteinfeger misst regelmäßig die Abgaswerte.

Gebäudeenergiegesetz

§60 des Gebäudeenergiegesetzes (GEG)schreibt vor, dass Heizungsanlagen und deren Komponenten regelmäßig zu warten und instand zu halten sind. Wartung und Instandhaltung sind durch fachkundiges Personal durchzuführen. Dabei gibt das GEG keinem festgelegten Wartungsintervall vor, aber die Hersteller empfehlen i.d.R. eine jährliche Inspektion durch einen Fachbetrieb. Buderus z.B. gibt eine mehrjährige Garantie auf das Heizsystem, Voraussetzung ist allerdings die jährliche Heizungswartung durch einen Fachbetrieb, neben anderen Voraussetzungen. Um der Pflicht nachzukommen, kann man mit regionalen Fachbetrieben einen Wartungsvertrag schließen. Er bietet in der Regel bessere Konditionen als eine Einzelbeauftragung.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Kontaktieren Sie uns gern unter www.von-stosch.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.