Pflegeimmobilie

Pflegeimmobilie als Geldanlage?

Pflegeimmobilie als Geldanlage oder doch lieber in Gold oder andere Immobilienarten investieren? Im Gegensatz zu einer klassischen Immobilen Investition wie zum Beispiel ein Reihenhaus vermieten oder eine Eigentumswohnung vermieten ist die Pflegeimmobilie als Geldanlage eine durchaus überlegenswerte Investition. In der Vergangenheit wurden oft Wohn-Einrichtungen nur im Paket an große Investoren verkauft. In der jüngst vergangen Zeit wurden die Pflegeimmobilien aber auch aufgeteilt nach WEG und einzeln verkauft, dass es wieder für den „Normalen“ Anleger interessant wurde.

Pflegeimmobilie

Pflegeimmobilie Adobe Stock Standard Lizenz 145827145 Andy Dean

Pflegeimmobilie und die Finanzierung

Bei dem Kauf einer Pflegeimmobilie ist es wie bei einer Eigentumswohnung. Man hat nach Aufteilung ein eigenes Grundbuchblatt und Banken finanzieren solche Arten von Immobilien. Natürlich muss dafür die Bonität und der Beleihungswert stimmen. Auch kann das Appartement verschenkt, vererbt oder weiterverkauft werden.

Was ist denn eine Pflegeimmobilie?

Als Pflegeimmobilie bezeichnet man ein Appartement in einem Pflegeheim oder in einer Einrichtung für betreutes Wohnen (= Appartements bzw. Wohnungen mit Service-Angebot). Dabei wird das gesamte Haus von einer Gesellschaft gemietet/gepachtet (i.d.R. für eine Laufzeit von 20 bis 30 Jahren + Verlängerungsoption). Der Betreiber vermietet die einzelnen Appartements weiter an die Bewohner. Das heißt, dass auch in der Regel das Risiko des Leerstandes beim Betreiber liegt. Der Betreiber kümmert sich ebenso um Instandhaltung. So haben Sie als Eigentümer recht wenig Arbeit mit der Investition.

Daher ist das Investment auch nicht zur Eigennutzung gedacht, sondern nur als Kapitalanlage. In der Regel gibt es aber ein Belegungsrecht in allen Einrichtungen des Betreibers für den Eigentümer oder nahe Verwandte.

Prognose

Momentan wächst der Pflegemarkt weiter. Die demografische Entwicklung ist dabei natürlich im Auge zu behalten, da man bei der Investition Pflegeimmobilie doch von einer langfristigen Entscheidung ausgeht. In 2060 geht man davon aus, dass jeder dritte Deutsche im Rentenalter und jeder Siebte über 80 Jahre als ist. Danach wäre dann 4,8 Millionen (Statistischen Bundesamt) pflegebedürftige Personen in Deutschland leben. Gerade mit dem Wissen, dass die Menschen immer älter werden.

Ob man in eine Pflegeimmobilie investiert oder nicht, ist natürlich immer eigene Lageeinschätzung. Eine risikolose Investition gibt es nicht. Es gibt aber auch nicht nur Gold, Aktien und die klassischen Immobilienformen. Sie haben Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns gern unter www.von-stosch.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.