Grundstückswert ermitteln: Der erste Weg führt ins Amt

Grundstückswert – Baugrundstück, Grundstückskauf – was ist das eigentlich wert?

Die erste Frage bei einem Grundstückskauf oder -verkauf ist die Frage „Welchen Preis kann ich verlangen oder muss ich zahlen“ – der Grundstückwert muss ermittelt werden.

Bei der Ermittlung des Grundstückswertes ist der Weg ins Amt ein sinnvoller erster Schritt. Bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung vor Ort können alle Interessierten Einblick in die sogenannten Bodenrichtwertkarten bekommen. Die Bodenrichtwertkarten sind spezielle Karten, in denen unter Angabe der wertbeeinflussenden Lagemerkmale die jeweils gültigen Bodenrichtwerte je m² Grundstücksfläche eingetragen werden

Grundstückswert – der Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert wird vom sogenannten Gutachterausschuss erarbeitet.  Dies ist ein unabhängiges Gremium, welches aus allen in seinem Zuständigkeitsbereich erzielten Immobilienpreisen die sogenannte Kaufpreissammlung erstellt und somit für eine Vergleichbarkeit der Erlöse sorgt.

Wer ist Mitglied im Gutachterausschuss? Grundstückswert

Jeder Gutachterausschuss ist ein unabhängiges Sachverständigengremium. Die besondere Kompetenz beruht auf der Mitwirkung von qualifizierten ehrenamtlichen Mitgliedern aus den Berufsgruppen:

–          Architektur, Bau- und Vermessungswesen,

–          Betriebswirtschaft und

–          Landwirtschaft.

Weitere Mitglieder sind die Bewertungssachverständigen der Finanzverwaltung.

Als Grundlage für die Arbeit der Gutachterausschüsse dienen die Informationen über den Eigentumswechsel von Grundstücken. Von den Notaren werden Abschriften von allen Kaufverträgen an den Gutachterausschuss übersandt. Die Daten aus den Kaufverträgen werden zusammen mit zusätzlichen Informationen in eine Datenbank, die automatisierte

Kaufpreissammlung, aufgenommen. Der Zugang zu diesen Daten unterliegt den datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

 Grundstückswert – die Kaufpreissammlung

Aus der ermittelten Kaufpreissammlung werden die Bodenrichtwerte abgeleitet, die Grundstücksmarktberichte erstellt, die für die Ableitung von Verkehrswerten benötigten Daten ermittelt und Auskünfte für Gerichte, Behörden und private Sachverständige erteilt.

Tipps und Themen rund um die Wertermittlung von Immobilien

Die Ermittlung eines Grundstückswertes ist jedoch nicht ganz so einfach. Der individuelle Wert eines jeden Grundstücks variiert je nach Art und Lage, Größe und Grundstückszuschnitt, Bodenbeschaffenheit und Baubeschränkungen. Ist ein Grundstück ungünstig zugeschnitten und kann es dadurch schwieriger bebaut werden, ist es weniger wert. Andersrum ist möglicherweise  manches Grundstück sehr viel kostbarer als der Durchschnitt rings herum. Zum Beispiel sind Eckgrundstücke in eng bebauten Innenstädten um ein Vielfaches wertvoller als andere, der Grundstückswert ist deutlich höher.

Grundstückswert – worauf ist zu achten?

Da es bei der Ermittlung des Grundstückswertes viele Feinheiten gibt und um nicht den Überblick zu verlieren, kann natürlich der Rat eines Sachverständigen eingeholt werden. Doch Vorsicht: Ein gutachterlich ermittelter Preis ist leider keine Garantie dafür, dass dieser am Ende auch erzielt wird. Entscheidend beim Kauf oder Verkauf von Immobilen sind immer der aktuelle Immobilienmarkt und ein gewisses Verhandlungsgeschick. So können unter Umständen selbst für niedriger bemessene Grundstücke mit einem niedrigeren Grundstückswert bessere Preise verlangt werden – sofern man jemanden findet, der bereit ist, sie zu zahlen.

Grundstückswert Hausverkauf WOhnungsverkauf Eigentumswohnung Kapitalanlage Hamburg kaufen Makler Schenefeld Rellingen Hauskauf

ImmoNuance – Ihr Immobilienmakler – bei Verkauf & Vermietung von Immobilien Ihr Mehrwert Makler – Sachverständige bei der Immobilienbewertung. Ob Eigentumswohnung Hamburg Othmarschen oder Einfamilienhaus Halstenbek – die fachgerechte Immobilienbewertung bildet die Grundlage für Ihren erfolgreichen Verkauf

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.